Toilette bedeutet Würde

Ausstellung "Toilette bedeutet Würde"
Warum

„Sanitation is Dignity“ (SiD, Toilette bedeutet Würde) ist die Wanderausstellung der German Toilet Organization (GTO). Unter der Leitfrage „Where Would You Hide?“ (Wo würden Sie sich verstecken?) klärt die SiD über den weltweiten Sanitärnotstand auf. Anlässlich des „International Year of Sanitation 2008“ wurde die Ausstellung bis zum Jahr 2009 an prominenten Plätzen in Ländern sowohl mit guter als auch mit unzureichender Sanitärversorgung, auf Konferenzen und in Parlamentsgebäuden gezeigt.

Die Ausstellung behandelt eines der wichtigsten und am meisten verschwiegenen Grundbedürfnisse des Menschen: den Zugang zu einer Toilette und damit dem Verrichten der Notdurft in Würde. Viele verkennen zudem die Wichtigkeit geeigneter sanitärer Einrichtungen als eine der wirksamsten Präventionen vor Krankheiten. Die Auswirkungen mangelnder Sanitärversorgung und daraus resultierender Verletzlichkeit sind weitreichend und haben negative Konsequenzen unter anderem auf Gesundheit, Bildung und Ernährung.

Ziel ist es, das „Toilettentabu“ in Gesellschaft und Politik zu brechen, die Wertschätzung der Bedeutung der Toilette innerhalb der Gesellschaft zu fördern und auf die weltweiten sanitären Missstände aufmerksam zu machen. In Ländern mit sanitären Notstand kann neu generierter politische Wille und Handlungsbereitschaft eine erhöhte Budgetierung für Sanitärversorgungsprojekte mit sich bringen. Die Unterstützung von lokalen Partnern war bei der bisherigen Durchführung der Ausstellung von besonderer Wichtigkeit. Auch in anderen Ländern trägt die SiD dazu bei, politische und finanzielle Unterstützung für das Thema zu generieren, sodass die Förderung von sanitärrelevanten Projekten gestärkt wird.

Fakten
  • 80
    Ausstellungsstädte weltweit
  • 2008
    offizielle UN-Kampagne
  • 1.000
    Medien berichteten weltweit
Wirkungskette

In Ländern mit Sanitärversorgung

  • Brechen des „Toilettentabus“
  • Aufmerksamkeit für die weltweiten sanitären Missstände und die globale Entwicklungsagenda generieren
  • Wertschätzung der Bedeutung der Toilette innerhalb der Gesellschaft fördern
  • Schaffung von breiter politischer und finanzieller Unterstützung für das Thema, damit die Förderung von Sanitärprojekten mit denen der Trinkwasserversorgung gleichzieht

In Ländern mit sanitärem Notstand

  • Brechen des „Toilettentabus“
  • Aufklärung über die Zusammenhänge zwischen sanitärer Grundversorgung, Hygiene, Bildung usw.
  • Unterstützung von lokalen Partnern bei der Durchführung der Ausstellung
  • politischen Willen und Handlungsbereitschaft generieren, um erhöhte Budgetierung für Sanitärversorgungsprojekte anzuregen

Auf dem Klo sind wir alle gleich: Ich, Du, Punks, Politiker