Seminar: Der System-Ansatz für WASH-Interventionen

21. – November 22, 2020
  • Berlin

Hintergrund

Der System-Ansatz versteht Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene (WASH) nicht als Infrastrukturaufbau und Einsatz von lokalen Komitees, sondern bezieht ein weites Netz an Akteuren und Faktoren ein, um durch diese ein Gesamtpaket einer WASH-Dienstleistung anzubieten. Damit eröffnet der Ansatz neue Perspektiven auf Entwicklungszusammenarbeit, bei der Nachhaltigkeit und damit die langfristige Unabhängigkeit der Systeme im Fokus stehen.

Das 2-tägige Seminar am 22. und 23. November beleuchtet aus verschiedenen Perspektiven, wie sich eine Umgestaltung oder Stärkung von Systemen in der Praxis gestaltet und welche Komponenten zum System-Ansatz gehören (inkl. lokaler Regierung, Privatwirtschaft, Gemeindeakteure, etc.).

Seminarinhalte

  • Sinneswandel: Vom Projekt- zum System-Ansatz bei WASH-Interventionen
  • WASH als Dienstleistung
  • Relevante Systeme im Regierungs- und nicht-Regierungsbereich für den WASH-Sektor auf Mikro-, Meso- und Makro-Ebene
  • Bedeutung des kollektiven Handelns für Systeme
  • Methoden zur Erfassung von Ansatzpunkten innerhalb eines Systems (Building Blocks)
  • Globale Akteure und deren Ansätze zur Systemstärkung

Ziel des Seminars

Das Seminar befähigt die Teilnehmenden dazu, WASH-Interventionen zu gestalten und durchzuführen, die vorhandene Strukturen und Systeme als Teil der Lösung berücksichtigen und stärken. Teilnehmende lernen die Grundlagen des System-Ansatzes und erhalten einen Überblick über die wichtigsten globalen Akteure und deren systemrelevanten Methoden bei WASH-Interventionen. Systemrelevante Assessment-Methoden werden in Übungen angewandt und erprobt.

Gebühren

Tarif 1: (ermäßigt): Studierende / ALG-Empfänger*innen 90 Euro
Tarif 2: Mitarbeiter*innen / Ehrenamtler*innen von NROs 230 Euro
Tarif 3: Staatliche Institutionen / Privatsektor / Freie Consultants 490 Euro

Die Anzahl der ermäßigten Plätze ist limitiert.

Das Seminar wird gefördert durch ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des BMZ. Hierbei muss die German Toilet Organization e. V. jedoch einen Eigenanteil einbringen, welcher durch Teilnahmegebühren ergänzt wird. In dieser Gebühr inbegriffen sind:

  • die Seminarteilnahme
  • sämtliche Seminarunterlagen
  • Snacks sowie Heiß- und Kaltgetränke
  • ein abschließendes Zertifikat

Der Anmeldeschluss ist der 15. November 2020.

Weitere Informationen zum vorläufigen Seminarablauf stehen im Informationsblatt zum Download.

Adresse

Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Die Teilnehmenden sind angehalten bei der Anmeldung den für sie zutreffenden Tarif selbstständig und wahrheitsgemäß auszuwählen. Die GTO behält sich vor bei Bekanntwerden falscher Angaben eine Neueinordnung vorzunehmen. Bei Auswahl des ermäßigten „Tarif 1“ bitten wir um Zusendung eines Nachweises (z. B. Immatrikulationsbescheinigung) an anmeldung@germantoilet.org.

Für eine gültige Anmeldung ist die Bestätigung und Kenntnisnahme unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) notwendig, diese können unter hier eingesehen werden.

Im Feld Teilnehmenden-Kontaktliste kann das Einverständnis erteilt werden, dass eine Liste mit Kontaktdetails (Name und E-Mailadresse) unter den Teilnehmenden geteilt wird.

Personenbezogene Daten der Teilnehmenden werden ausschließlich zum Zweck der Seminarabwicklung durch die GTO verarbeitet. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nur im Zuge der Nachweispflicht an den Förderer (Vor- und Nachname und ggf. Organisation der Teilnehmenden), darüber hinaus erfolgt eine Weitergabe der Daten nicht ohne das Einverständnis der oder des Teilnehmenden. Unsere Datenschutzerklärung kann hier eingesehen werden.